Wir gedenken

† Peter Degen

der am 17. Mai 2006 unseren Kontaktkreis Bulkes - Maglic für immer verlassen hat. Peter Degen wurde 1922 in Bulkes im Hause seiner Eltern, Haus Nr. 6, geboren. Im Bulkeser Sprachgebrauch wohnte er in der "Ersten Gasse". Die Bulkeser nannten ihn "Wend'l Peter". Ein in Bulkes für alle Nachkommen des Ansiedlers Wendel Degen verwendeter Rufname.

Begegnung mit Peter

Wir haben Peter in der Interessengemeinschaft zur Erhaltung der Bulkeser Kirche, im heutigen Backi Maglic, im Jahre 1998 kennen und schätzen gelernt. Mit großem Eifer setzte sich Peter in der von Bernie Sander mit Maglicer Bürgern angeregten Initiative zur Sanierung der Bulkeser Kirche ein. Federführend übernahm er in einer Anschreibeaktion den Aufruf an alle Bulkeser, um der Initiative zum Erfolg zu verhelfen. Über den Zustand der Kirche anlässlich seiner Maglicreise 1982 schreibt er in seinen Lebenserinnerungen:

"Von Silbasch aus sahen wir zwei Kirchtürme, den von Gajdobra und unseren - mir war, als ob er auf mich gewartet hätte, wie eh und je, wenn ich aus der Ferne nach Hause kam, schien er zu sagen: Auch du kommst endlich wieder… Die Kirche hat uns am meisten Leid getan. Sie wurde von den Partisanen als Lagerraum benutzt, es waren Zwischendecken eingezogen und die Trecker fuhren ein und aus. Als wir aus dem Dorf fuhren, mochten wir uns gar nicht nach ihr umsehen. Das hat mich dazu bewegt, beim nächsten Bulkeser Treffen den Vorschlag zu machen, Geld zu sammeln, um die Kirche vor dem endgültigen Verfall zu retten. Ich dachte mir, ihre bauliche Substanz, das Werk unserer Ansiedler als Denkmal zu erhalten."


Beide Male scheiterten die Bemühungen, unsere Kirche zu erhalten.
Im Herbst des Jahres 2000 veröffentlichte Peter einen Aufruf im "Donauschwaben" zu einer Busreise nach unserem Bulkes dem heutigen Backi Maglic. Nach seinen intensiven Vorbereitungen, wobei ihm seine im serbisch/slowakischen Gymnasium in Petrovac erworbene Serbischkenntnisse zustatten kamen, fuhren im April 2001 9 Personen (siehe Bild oben: Peter Degen in Bildmitte mit Sonnenbrille) in ihren Pkw nach Backi Maglic und von dort am 1. Mai 2001 weiter nach Jarek zum Besuch der Massengräber, in denen unsere Angehörigen liegen.
Für mich war es, 56 Jahren nach meiner Vertreibung, das erste Wiedersehen mit meinem Geburtsort. Die bei diesem Besuch entstandene Kontakte mit Maglicer Bürgern haben sich in der Folge, dank Peters intensiver Pflege, zu einem ständigen Kontaktkreis Bulkes - Maglic entwickelt.
Als wir uns im Dezember 2003 zusammenfanden, um die Bulkeser Homepage WWW.BULKES.DE in drei Sprachen ins Internet zu stellen, hat Peter anfangs die serbische Übersetzung übernommen.
Die Anekdote "Der Richter und die Revolution" im Kapitel GESCHICHTE/Die Blütezeit wurde uns von Peter aus dem Nachlass seines Großvaters überliefert. Aus seinem Leben gegriffen, ist die im gleichen Kapitel beschriebene Problemlösung beim Ablegen der Matura 1941 im neuen ungarischen Staat, - obwohl der Unterricht in serbischer Sprache abgehalten wurde.
Groß ist die Lücke, die mit seinem Tod in unserem kleinen Kreis entstanden ist. Wir werden sie nicht schließen können. Die Wahrung, Erhaltung und Weitergabe der Erinnerungen an das uns zum Mythos gewordene Bulkes hat mit dem Tod von Peter Degen einen großen Förderer verloren.

"Menschen treten in unser Leben und begleiten uns eine Weile,
einige bleiben für immer, denn sie hinterlassen ihre Spuren
in unseren Herzen."
Heinrich Hoffmann, Heinrich Stephan, Friederich Glas, Bernie Sander.






TODESANZEIGE

Wir trauern um Peter Degen, dem Senior unserer Bulkes-Maglic-Kontakte, dem wir viel zu verdanken haben (s.NACHRUF).
Friedrich Glas, Heinrich Hoffmann und Heinrich Stephan.


Die Todesanzeige seiner Angehörigen:
"Befehl dem Herrn deine Wege
und hoffe auf ihn;
er wird's wohl machen.
Psalm 37.5
Wir nehmen Abschied von unserem lieben Vater. Schwiegervater Opa, Uropa und Lebensgefährten

Peter Degen

* 20. Dezember 1922 + 17. Mai 2006
In stiller Trauer
im Namen aller Angehörigen

Peter Degen jun.
Gertrud Sonnack

Gartenstr. 54 D-21218 Seevetal - Emmelndorf
Die Trauerfeier mit anschließender Beisetzung findet am Dienstag, dem 30. Mai 2006 um 14.00 Uhr in der Friedhofskapelle Hittfeld statt.
Anstatt freundlich zugedachter Kränze und Blumen bitten wir um eine Spende für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge eV. Postbank Franfurt. Kto-Nr. 43 00 603 BLZ 500 100 60. Kennwort: Peter Degen."

Zurück zur Übersicht