ÜBERSICHT / SITEMAP / PREGLED
BULKESER AHNENFORSCHUNG
AKTUELLES
AUTOR


E-Mail-Kontakte: Heinrich Stephan

Das Bulkeser Ortswappen auf dem Briefkopf des Bulkeser Pfarramtes vom 4. November 1938 (s.unten):



Das folgende kirchliche Dokument aus Bulkes stellte Herr Dr. Siegfried WERNER zur Veröffentlichung in dieser Homepage zur Verfügung.
Es ist ein Teil seiner zahlreichen originalen Kirchenbuchauszüge aus dem Pfarramt Bulkes, die seinem Onkel Heinrich Niklas 1938 von unserem letzten Pfarrer Karl ELICKER zum Nachweis der NIKLAS-Vorfahren ausgestellt worden sind.
Bemerkenswert ist der Kopfbogen mit der Kirche in der Mitte sowie den links und rechts dargestellten Berufen der Bulkeser: Bauern und Handwerker/Maurer.

Eine weitere Besonderheit ist das Bulkeser Wappen, das links dem Schriftband angehängt ist und etwas vergrößert dem folgenden Schreibmaschinentext vorangestellt wurde.

Die nachfolgenden Bilder der JU52, der KLV-Schüler sowie der Familie Ilg in ihrem Bulkeser Haus hat's Ilge-Lies'chen aus Bulkes, Frau Elisabeth Groß geb.Ilg, zur Verfügung gestellt.




Zitat des Dokumenten-Textes:
"Deutsch-evangelisches PFARRAMT A.B. zu BULJKES, JUGOSLAWIEN.
Zahl: 895.1938
Das evangelische PFARRAMT A.B. zu Buljkes bestätigt hiemit amtlich, dass die Familie Niklas, sowie die mit ihr versippten Familien deutsch-arischer Abstammung und deutsch-evangelischen Glaubens sind.
Dass die Eintragungen in den Rubriken Nummer: 2,3,5,6,7,11,12,13,15,24,25,26,27, und 30 wörtlich mit unseren Matrikeln übereinstimmen, bestätigt das evang. Pfarramt zu Buljkes mit Unterschrift und Amtssiegel.
Buljkes, am 4.November 1938
Für die Richtigkeit:
Pfarrer:
gez.: Karl Elicker"
Das verwendete runde Dienstsiegel enthält folgenden Text, der das Kreuz kreisförmig umrahmt:
"DEUTSCHE EVANGELISCH-CHRISTLICHE LANDESKIRCHE A.B.
IM KÖNIGREICHE JUGOSLAVIEN
PFARRAMT BULJKES"




Luftaufnahme von BULKES um 1940/41

Die Aufnahme ist vermutlich in der Winterzeit gemacht worden, weil die in der Nord-Süd-Achse gepflanzten "Bellebeem" (Pappelallee) noch keine Blätter haben.

Erläuterung:
In Bildmitte verläuft von unten nach oben die Pappelalle - die "Bellebeem" - über den Ortsmittelpunkt, dem Kirchenplatz, mit dem großen Platz für die Ringelspiele an "Kerweih" neben der Kirche vorbei nach Norden zu HAUCHE Miehl und zu den Grundlöchern beim Neudorf.

Rechts neben der Kirche ist das Pfarrerhaus und links an der Ecke der Hauptgasse die Schule mit Wohlhüters Haus zu erkennen.

Weitere Gebäude am Kirchenplatz:
Links unten an der Ecke: Liebmanns Wohnhaus
Rechts an der Ecke: Eisemanns Wirtshaus und darunter das Notarhaus.





Eine "JU 52" kommt aus Belgrad - als der im Balkankrieg 1940 notgelandete Stuka "JU 87" repariert und abgeflogen war - nach Bulkes und fliegt mit Schinken beladen zurück.





Der deutsche Offizier und Flugzeugführer der "JU 52", im Laubenganghaus der Familie Fritz ILG mit Bulkeser Freunden.
Am hinteren Tischrand links beugt sich Fritz Ilg herunter zu seinen Gästen.





Ankunft und Begrüßung der KLV - Schüler am Bulkeser Bahnhof. Die Schüler kamen aus dem kriegsgefährdeten Ruhrgebiet im Rahmen des Kinder-Land-Verschickungsprogramms in einigen Aktionen von 1941 bis 1944 nach Bulkes und anderen deutschen Orten in der Batschka.
Unten links: Elisabeth STEPHAN, damals 10 Jahre alt.





Fritz Ilg und seine älteste Tochter Elisabeth mit KLV- Schülern im Wirtschaftshof seines Bauerhauses vor dem "Strohschiewer".





Sommerliche Idylle in Bulkes: Ein Bild des friedlichen ländlichen Lebens der Familie ILG mit Freunden im Laubengang ihres Bulkeser Bauernhauses Nr. 249 in den letzten Jahren, - bevor der Zweite Weltkrieg im April 1945 mit der Deportation der noch verbliebenen Bulkeser nach Jarek alles zunichte machte.





Nachkriegs-Schülertreffen Jahrgang 1931 in Kirchheim/Teck. Obere Reihe Mitte: Fritz SANDER, untere Reihe: links Karl CSAKVARY, rechts: Valentin ELICKER. Unten in der Mitte 4 Mädchen, von rechts: HUMMEL Maria, geb. ILG und WEBER Katharina, geb. Lauterer.....



BULKESER KAMERADEN

1938: Beim Lesen neuer Bücher für die Ortsbibliothek im Haus von Jakob WAGNER, HNr. 261.

Stehend in der oberen Reihe von links nach rechts:
SCHMIDT Wilhelm HNr.325 *
STEPHAN Heinrich II. HNr.260: *1907 +1973
BECK Hans HNr.119 *19.10.1910 +20.11.1983
BECK Christian HNr.498 *28.02.1900 +20.2.1979 in Utting
BAUER Peter HNr.43 *26.7.1912
MAYER Philipp "Eckdavid" HNr.26 *24.4.1911
BACHER Simon HNr.14 *3.12.1897 +1.6.1980
ILG Johann HNr.131 *10.5.1899 +24.1.1950
LAUTERER Jakob HNr.440 *31.7.1907 +/gef. westl. Batschka 13.10.1944
SCHMIDT Friedrich "Katscher Fritz" HNr.25 *31.1.1910 +29.8.1978

Sitzend unten:
WEBER Johann HNr.36 *14.8.1904
HOFFMANN Karl HNr.60 *29.5.1912
WAGNER Jakob HNr.261 *14.7.1909 +2.1.1970
BECK Johann/Hans HNr.156 *21.12.1911





BULKESER SPORT-KLUB BSK um 1920 bis 1930

Das war die erste Bulkeser Fußballmannschaft nach dem Ersten Weltkrieg.

Obere Reihe von rechts nach links:
STEPHAN Heinrich II. HNr.260: *1907 +1973
NN;
LANG Fritz HNr.13 +1940
HARFMANN Philipp HNr.187 *1908 +Villach
BECKER Fritz "Der rote Fritz" HNr.363 *1909 +Magdeburg

Mittlere Reihe von rechts nach links:
BECKER Jakob HNr.363 *3.7.1912 +Bruck a.d.Leitha
KULLMANN Peter HNr.150 *8.5.1911 +/gef. in Rußland bei Bunjanzewo 14.9.1943
BECK Heinrich HNr.262 *1910 +Frohnhausen

Untere Reihe von rechts nach links:
BECK Hans HNr. 119 *19.10.1910 +20.11.1983
Torwart NN;
KOCH Johann "STEFFEL" HNr.334 *5.9.1905 +22.1.1981





BULKESER SPORT-KLUB BSK 1943

Obere Reihe von rechts nach links:
Heinrich II. STEPHAN, Vorsitzender,HNr.260: *1907 +1973; ZEH Jakob HNr.368 *1926; MAHLER Heinrich HNr.320a *1927; MAHLER Heinrich HNr.10 *1923; KATERLE Philipp "Linkser" HNr.233 *1927 +Linz, SCHAD Heinrich HNr.44 *1927; LANG Johann "Cruwl Hans" HNr.154 *1926; BECK Heinrich HNr.498 *1926 +/Vermißt1945
Mittlere Reihe von rechts nach links:
PLEIN Anton HNr.54a *1925; SCHERTZ Philipp HNr.361 *1926; HOFFMANN Fritz HNr.55 *1927; WERNER Johann HNr.521 *1926; KLEIN Johann "Katers Hans" HNr.123 *1926 +/vermißt in Jugoslawien 5.1945; NEIDHÖFER Peter, Schiedsrichter, HNr. 180a *1904 +1984
Untere Reihe von rechts nach links:
Peter BERNHARD "Bernhardt-Schuster", Kassier, (Seine Frau flüchtete mit Stephans und Franke nach Schlesien, s. FLUCHT.)
Die Korbball-Mädchen, von rechts nach links:
DIENER Christine, geb. NEIDHÖFER (Tochter des Schiedsrichters) HNr.180a *1929 +um 1995; RÖCKERT Katharina, geb. Harfmann HNr.69 *1928; BECK Maria, geb. Petri, Wwe Katerle HNr.69 *1927; FISCHER Elisabeth, geb. Göttl HNr.394 *1928; BRUNNER Elisabeth, geb. Frank HNr.324 *1927; BICKEL Kaharina, geb. Niklas HNr.280 *1930




"VERTRAUEN IN STARKES TEAM"
Karlsruher Pressemeldung/BNN vom 17.Dezember 2009

Der DFB verlängerte die Verträge mit Ko-Trainer Hansi FLICK, im Bild unten links
(Enkel des Bulkeser Fussballers LANG Johann "Cruwl Hans", siehe oben BULKESER SPORTCLUB BSK 1944.),
Teammanager Oliver Bierhoff (Mitte) sowie Budestrainer Joachim Löw. Foto: dpa




BULKESER SPORT-KLUB BSK 1944

Die letzte Bulkeser Fussballmannschaft im Sommer 1944 vor Flucht und Vertreibung, verstärkt durch 3 Urlauber.






Von links nach rechts:
Tormann Hans HARFMANN HNr.281 *1927
KATERLE Philipp "Linkser" HNr.233 *1927 +Linz
KLEIN Johann "Katers Hans" HNr.123 *1926 +/vermißt in Jugoslawien 5.1945;
Urlauber: WERLE Johann "Schmidt-Hans", auch "Repete" genannt, weil er mal den Abschlag des gegnerischen Torwarts aus ca. 40m direkt aus der Luft zurückschoss und zu einem Tor verwandelte, HNr.96 *28.12.1921 +Dez.2007
BAUDERER Peter "Eljas" HNr.222 *7.4.1926
GLAS Nikolaus HNr.240 *24.12.1926
STEPHAN Heinrich III. HNr.260 *31.10.1928
WEBER Nikolaus HNr.62 *19.11.1928
HOFFMANN Jakob HNr.176 *12.12.1928
Urlauber: MANZ Philipp HNr.504 *25.10.1921 +/gef. in Rumänien 10.Okt.1944
Urlauber: MAYER Christian "Kleingrischan" HNr.347 *1920 +/gef. in Griechenland 1944





MARIA - THERESIA - KREUZER 1780

Gefunden von Hans Harfmann im Juni 2005 auf dem Friedhof bei der Kosovska ul.


Zahl: "Ein Kreutzer 1780 K." und Kopf: "M.Theresia.D.G.R.I HU BO RAA"






Der Friedhof 2000





Die am Nordrand des Friedhofs parallel zur Zweiten Gasse gebaute Kosovska ulica (s.ORTSPLAN)
mit den neuen Häusern auf der rechten Seite.
Links der Strasse liegt der vollkommen zugewachsene Friedhof.
An dieser Ecke wurde 2008 nach Abräumung und Einebnung die Erinnerungstafel an Bulkes errichtet und eingeweiht.




Der Friedhof 1941

Martha am Grab ihres Vaters, der bis zu seinem
Tod am 2.8.1924 Pfarrer in Beschka war.
In der Kreuzgasse im Hintergrund stehen folgende Häuser von links nach rechts:
Eckhaus zur Zweiten Gasse HNR.54 Georg Karli (Jurge's Bäcker);
HNR.54a Anton Plein, Bäcker; HNR.54b Heinrich Kürschner, Tischler;
HNR.41a Karl Mahler, Schuhmacher





Hauptweg des Friedhofs bis zur Flucht und Vertreibung der Bulkeser 1944/45





Flüchtlingslager Linz 1947

37 Bulkeser in Linz a.D. im Lager 65 am 6. April 1947
19 Männer in der obersten Reihe von links nach rechts:
BAUER Johann *1910 HNR. 186, Maurer, Musiker; ELICKER, Georg (Kleingrischan) HNR. 220; BECKER Johann HNR. 427; ELICKER Peter HNR. 449; WEBER Christian HNR. 199b, Opankenmacher; KITZER Fritz HNR.181; BECK Peter (Hansepeter) HNR. 77; KOCH Philipp HNR.? (wohnte in Belgrad); KLAUS Peter (Hekelmanns Peter) HNR.70; BERNHARDT Johann (Bundus) HNR. 210; HOFFMANN Peter (Ensmingers Peter) *1902 HNR. 117; FRANK Jakob (Junior) *1921 HNR. 497; BECK Jakob (Hanse Jakob) *1928 HNR.458; BECK Jakob (Hansepat) *1903 HNR. 458; BECKER Jakob (junior) *1928 HNR. 421; HOFFMANN Andreas (Enzmingers Andres) *1926 HNR. 183; ZEH Jakob *1910 HNR. 285 Tischlermeister; STEFAN Peter *1912 HNR. 525a (Tochter: Elisabeth Ortmann); GLAS Karl (Senior) HNR. 109a Schneidermeister
5 Männer darunter in der Mitte:
HEINTZ Heinrich HNR. 398 Bäcker; BECKER Jakob (Senior) HNR. 421 Maurer; FRANK Jakob (Senior) HNR. 497; CSAKVARY Karl HNR. 401 Spengler; FRANK Philipp *1902 HNR. 365 Maurer und Fliesenleger
8 Frauen und Mädchen in der zweiten Reihe von unten:
ELICKER Elisabeth HNR. 220 (geb. KLEIN HNR. 396); ELICKER Elisabeth HNR. 449 (geb. Schertz HNR. 361); HEINTZ Margaretha HNR. 398 (geb. WEBER HNR. 517); ZEH Katharina HNR. 285 (geb. LANG); FRANK Elisabeth HNR. 497 (geb. CSAKVARY); HOFFMANN Magdalena HNR. 117 (geb. KOCH); SPUHLER Elisabeth HNR. 137 (geb. HOFFMANN); SORG Margarete HNR. 431 (geb. WEBER);
5 Kinder in der untersten Reihe:
BOLDA Elisabeth HNR. 285 (geb. ZEH); ALLERSTORFER Eva HNR. 285 (geb. ZEH); Name? HNR.?; FÜREDER Katharina HNR. 285 (geb. Zeh); SCHÄFER Margarethe HNR. 137 (geb. Hoffmann)



Buljkes im Oktober 1945

Am 15.Oktober 1945 kommt ein Brief nach Bulkes aus Amerika.
Aber alle Bulkeser sind in Russland, in Jarek und in anderen Lagern oder - die wenigsten - nach Deutschland und Österreich geflüchtet.
Nur der Poststempel links unten ist noch aus der königlichen Vorkriegs-Zeit vorhanden:
"BULJKES, Ne postoji više, N'existe plus",
zu Deutsch: BULJKES, besteht nicht mehr, existiert nicht mehr.



Hutweide 1936


Bulkeser multi-ethnische Nachwuchsfußballer auf der Hutweide/Kuhweide nach dem Training.
Im Hintergrund die Silhouette von Bulkes mit der Kastanienallee zum Bahnhof (links)
und dem Farrenstall (Wickestall) rechts.
An der Stelle dieses Gruppenbildes befindet sich heute die Kartoffelchip-Fabrik.
Obere Reihe von links nach rechts:
Jakob Hoffmann HNr.62, Fitz Lang HNr.30, Nikolaus / Klaus Weber HNr.62, Kartschi STADLER, Sohn des Bulkeser jüdischen Zahnarztes HNr.169 und Heinrich Stephan HNr.260 (Mitautor von www.bulkes.de)
Mittlere Reihe:
Jakob Greifenstein HNr.423, Jakob Mayer (Bascht) HNr.33, Hans Beck (Overham) HNr.107
Untere Reihe:
Links unten liegend: JOZO, Sohn des Bulkeser serbischen Bahnhofsvorstehers, daneben Philipp Bieber HNr.204 und Salom Gerholdt (+1943) HNr.82/83





Grundloch 1943

Das "Grundloch" im ehemaligen südlichen NEUDORF I ist vermutlich entstanden aus einer Lehmgrube zum Bau der Stampfhäuser
bzw. zur Herstellung der luftgetrockneten Kotziegel/Lehmziegel.
Es ist heute noch weitgehend ausgetrocknet vorhanden und liegt an der neuen SIME ŠOLAJA Strasse. (Heinrich Stephan)